4 Stufenplan für Kinder und Kugendsport während der Corona Pandemie

4 Stufenplan für Kinder und Kugendsport während der Corona Pandemie

4 Stufenplan für Kinder und Kugendsport während der Corona Pandemie

Sehr geehrte Verantwortungsträger,
sehr geehrter Hr. Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow,
sehr geehrter Hr. Landrat Dr. Stefan Kerth,

Sport ist nicht das Problem, sondern eher die Lösung.
Seit nunmehr drei Monaten ist der Vereins und Breitensport komplett ausgebremst. Seit über 12 Monaten war unser Sport in unserer Stadt mehr im Lockdown als er geöffnet hat. Dabei ist er elementar und systemrelevant für unsere Gesellschaft. Unsere Kinder brauchen ihn, sowie Mütter und Väter, aber insbesondere unsere ältere Generation. Fehlende Sozialkontakte und die fehlenden Möglichkeiten eines Ausgleiches stellen gerade in diesen schweren Zeiten einer hohen psychischen Belastung für unsere Gesellschaft dar. Der Sport in Stralsund hat sich in der Vergangenheit immer korrekt und an alle aktuelle Vorgaben gehalten.

Dem Profisport wurde vorbildhaft Rechnung getragen, aber was ist mit dem weitaus größeren Anteil der „Normalen Sportler“? Sport ist gut für Körper und Geist, ein elementarer Bestandteil unserer Gesellschaft und ein Lösungsansatz den es gilt zu diskutieren.

Unsere Sportvereine waren in der Vergangenheit kreativ und vorbildlich im Engagement und Umsetzung von Auflagen, zum Wohle der Sportler. Auch mit digitalen Lösungen wurde individuell auf die Sportler eingegangen. Uns ist aus der Vergangenheit kein Corona- Fall bekannt der aus einer sportlichen Situation heraus entstanden ist. Unsere Vereine könnten dieses bei einer Öffnung der Sportanlagen und Turnhallen auch weiterhin leisten.

Es wurde in der Vergangenheit einiges richtiggemacht, im Kreise der Verantwortlichen, aber viele Lösungen müssen jedoch weiterhin hinterfragt werden.

Mit Bedauern stellen wir fest, dass es noch immer keinen Plan zur Wiederherstellung der Normalität im Bereich Sport gibt.

Keine Stufenmodelle, keine Zeitschiene, keine Gesprächsangebote, keine Ziele werden formuliert, dass alles sind keine zufriedenstellenden oder motivierenden Aussichten.

Wir sollten nach kurzem innehalten überlegen welche Wege wir hier beschreiten können. Nach einem Jahr in der Pandemie ist die Losung „Wir bleiben zuhause“ nicht mehr alternativlos und nicht akzeptabel.

Der Sportbund der Hansestadt Stralsund spricht sich für eine sofortige Öffnung der Sportstätten und die Aufnahme von sportlichen Vereinsleben, zum Wohle unserer Stralsunder Bürger, unter Berücksichtigung von Hygienekonzepten, aus.

Machen sie uns Mut und geben sie uns praktikable Lösungen vor, um die Motivation und Aussicht auf den Sieg über die Pandemie im Blick zu behalten.

Mit sportlichen Grüßen
DAS PRÄSIDIUM

Maik Hofmann
Präsident
Sportbund der Hansestadt Stralsund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.